E029: Die Heldenreise – was können Marken von Helden lernen?

Heute sprechen wir mal über Helden. Über bekannte und unbekannte Helden. Über Günters und Henriks ganz persönliche Helden. Und auch, was Helden und Marken alles gemeinsam haben: Denn echte Helden müssen durch tiefe Tiefen gehen, sie müssen (existenzielle) Prüfungen bestehen, dafür müssen sie bereit sein etwas ändern zu wollen und wenn sie dies überstanden haben, dann kommen sie mit diesen Erfahrungen zurück und sind stärker als zuvor.

Dies gilt für Menschen, für Organisationen und natürlich auch für Marken. Die ‚Heldwerdung‘ folgt dem archetypischen Muster der Heldenmythen. Heldenmythen sind die Geschichte von Reifung und Wandel. Dies zu erkennen verdanken wir Joseph Campbell – einem der führenden Mythenforscher des zwanzigsten Jahrhunderts. Durch methodischen Vergleich von Heldenmythen beschrieb er das Muster der ‚Heldwerdung‘. Heldenmythen folgen immer einer charakteristischen dramaturgischen Struktur.

Tiefe Einblicke in die Welt der Helden und was Marken von echten Helden lernen können, gibt uns im heutigen Podcast Interview Prof. Dr. Carsten Busch von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin.

Gemeinsam mit ihm geht es in dieser Episode also um…

  • Was haben Helden mit Marken zu tun?
  • Was ist der Heldenzyklus?
  • In welchen drei Akten vollzieht sich dieser Zyklus in der Regel?
  • Wir nennen konkrete Beispiele von Marken, die den Heldenzyklus erfolgreich durchlaufen haben
  • Was kannst du konkret vom Heldenzyklus für deine Marke mitnehmen?

Viel Spaß beim Zuhören! Wir freuen uns auf dein Feedback und Kommentare unter www.campusmarke.de

Shownotes:

 

Du findest unseren Podcast auf folgenden Plattformen:

Oder direkt hier über den Browser anhören:

 

 

Episodenfoto: by Zhen Hu on Unsplash

2018-11-12T20:13:04+00:00 November 12th, 2018|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar